Das Main-Triangel

Das mit 60 Metern zweithöchste Haus im Viertel erinnert an einen Schiffsbug. Das Bürogebäude mit einem dreieckigen Grundriss hat die Adresse Zum Gottschalkhof 3 sowie Zum Laurenburger Hof 76. Es besteht aus einem siebengeschossigen Forumsgebäude und aus einem nach Osten aufsteigendes Hochhaus mit bis zu 15 Geschossen. Beide Bauteile sind durch ein riesiges dreieckiges Glasdach … Das Main-Triangel weiterlesen

Zum Gottschalkhof

Der Gottschalkhof stand früher nicht dort, wo heute die entsprechende Straße liegt. Er lag vielmehr gegenüber des Frankensteiner Hofs in der Großen Rittergasse. Seinen Namen bekam der Gottschalkhof nach einem Ritter Gottschalk, einem Nachkommen Heinrichs von Praunheim. Beschreibungen dieses Hofs decken sich mit denen des späteren Paradieshofs, sodass vermutet wird, dass der Hof in der … Zum Gottschalkhof weiterlesen

Zum Brommenhof

Der Brommenhof war ein Gutshof, der im Südwesten Sachsenhausens am Anfang der Mörfelder Landstraße lag (also nicht da, wo jetzt die Straße „Zum Brommenhof“ ist). Der Hof war für die Stadt so bedeutend, dass zu ihm einiges überliefert ist. 1372 erhält der langjährige Bürgermeister Siegfried von Marburg zum Paradies vom Kaiser diesen Hof. Siegfried von Marburg … Zum Brommenhof weiterlesen